Ja, die Spiele bieten Chancen. Aber sie müssen nachhaltig sein und im Kostenrahmen bleiben. Zehn Gründe für eine Rückzugsoption im Referendum.

In der Bewerbung Hamburgs für Olympia 2024/2028 stecken aus meiner Sicht einige Chancen: Hamburg könnte endlich die Siedlungsverbindung zwischen HafenCity und Veddel/Wilhelmsburg gelingen. Zentrumsnahe Wohnentwicklung statt Zersiedelung am Stadtrand dient der Vermeidung von Verkehrswegen und Flächenverbrauch. Auch das Bürgermeister-Versprechen, die Bewerbung würde unter Einhaltung der Schuldenbremse und ohne Zurückstellung anderer Projekte erfolgen, kann Anlass zur Hoffnung sein. Und ein Bewerbungskonzept, das aus den Fehlern von London 2012 lernt, eine Fortentwicklung des Anspruchs von ökologisch nachhaltigen Spielen umsetzt und im verfügbaren Kostenrahmen bleibt, wäre ein positives Signal an die Welt: Olympia geht auch nachhaltig und ohne Kostenexplosion! Diese Chance spricht eindeutig gegen die Aussage „Hamburg kann nur verlieren!“