Die Einrichtung von Gefahrengebieten sollte möglich bleiben – unter demokratischer Kontrolle

Deutlicher hätte die Niederlage kaum ausfallen können. Gefahrengebiete in Hamburg sind verfassungswidrig, Ermittlungen der Polizei „ins ­Blaue“­ nicht rechtmäßig, Kontrollen und Durchsuchungen von Passanten ohne konkreten Verdacht ein unzulässiger Eingriff in Grundrechte.