Wir schimpfen auf die Politik, weil sie bei der Rettung der Flüchtlinge versagt. Dabei ist unser Lebensstil mit eine Fluchtursache.

Am Dienstagabend begann Thomas de Maizière mir leidzutun. Was der Bundesinnenminister an Breitseiten aus Politik und Medien einstecken musste, überschritt das Maß der Angemessenheit und der Fairness. Im Fernsehen musste sich der CDU-Politiker verhören lassen, als sei er persönlich verantwortlich für das Sterben im Mittelmeer. In eigentlich seriösen Onlinemedien kommentieren Journalisten: „Mit ihrer Abschottung tötet die Europäische Union vorsätzlich.“ Und in eigentlich seriösen Zeitungen heißt es, „die Kaltschnäuzigkeit des Innenministers verschlägt einem den Atem“.