Meinung

Leserbriefe an die Redaktion

Abhandengekommen

"Menschenwürde neu berechnet"

Viele empören sich über das neue Hartz-IV-Gesetz - und kennen es nicht.

Hamburger Abendblatt 28. September

Auch Rentner haben einen Bedarf an Computer, Handys und Flachbildschirmen. Eine Playstation für die Abendzerstreuung wäre auch nicht schlecht.

Wurde jetzt ein neues Wählerpotenzial entdeckt? Die Rentner sind diesen Parteistrategen offensichtlich abhandengekommen. Auch Windeln braucht jeder Mensch zweimal im Leben, und 500 Gramm Butter ist für alle gleich teuer. Das Bundesverfassungsgericht sollte am besten gleich als neues Oberhaus zwischen Regierung und Parlament eingerichtet werden.

Wolfgang Weiß, per E-Mail

Gewundert

"Soziale Kälte sieht anders aus"

Kommentar zur Hartz-IV- Entscheidung der Bundesregierung.

Hamburger Abendblatt 28. September

Haben Sie sich wirklich mit dem Lohnabstandsgebot auseinandergesetzt? Wie weit dürfen Ihrer Meinung nach Löhne in unserem Land noch sinken? Sind Sie tatsächlich der Meinung, dass ein Hartz-IV-Regelsatz an Lohn gemessen werden sollte, der aus dem Niedriglohnsektor stammt? Was ist mit den Kindern, die keine Nachhilfe benötigen, weil sie noch nicht zur Schule gehen? Kleinstkinder? Hat die Bundesregierung die auch in den Blick genommen? Ich muss mich schon wundern.

Susanne Schmidt, per E-Mail

Schöngeredet

"Jetzt startet die Hortreform"

Fünf Pilotschulen testen das neue Betreuungsangebot "Gabi".

Hamburger Abendblatt 28. September

Wer vier Wochen nach Start von "Gabi" positiv bilanziert, hat entweder jeglichen Bezug zu Kind und Eltern verloren oder muss sich selber die miserablen Bedingungen, unter denen die Betreuung der Kinder stattfinden soll, schönreden, um es zu ertragen. Tische, die mit Rollen in die Ecken geschoben werden, damit Kinder acht Stunden täglich in einem einzigen Raum betreut werden können. 23 Kinder, ein Raum, ein Erzieher. Das soll positiv sein? Das soll die zukünftige Lebensrealität unserer Gesellschaft sein?

Sabine Buhk, per E-Mail

Verrückt geworden?

"Neuer Lichterglanz über der Speicherstadt"

Der Verein Licht-Kunst-Speicherstadt feiert zehnjähriges Bestehen.

Hamburger Abendblatt 28. September

Gleichgültig, wer die Illumination bezahlt, es wird massenhaft Energie verbraucht. Im Hafen liegen Traumschiffe, die so viel Energie verbrauchen wie ganze Städte. Vor den Eissalons stehen in der kalten Herbstzeit Wärmestrahler. Aber wir alle werden verdonnert, nicht mehr normale Glühbirnen in unsere Lampen zu schrauben, sondern diese schrecklichen und auch quecksilberhaltigen Energiespar-Monster zu benutzen. Sind wir denn verrückt geworden?

Christoph Lütgert, per E-Mail

Belohnung wofür?

"Fraktionen der Bürgerschaft wollen sich mehr Geld genehmigen"

Trotz Sparpakets soll der Grundbetrag je Fraktion um 378 Euro steigen.

Hamburger Abendblatt 28. September

Wenn es nicht so traurig wäre, müsste ich lachen: Da wird gestrichen und eingespart auf Kosten der Allgemeinheit, der Ärmsten und der Kinder hier in Hamburg - da wird der Regelsatz bei Hartz IV um fünf Euro monatlich erhöht, und die Fraktionen in der Bürgerschaft genehmigen sich zwölf Euro monatlich mehr pro Fraktionsmitglied. Wofür eigentlich? Als Belohnung für bürgerfeindliche Politik?

Ingrid Gangloff, per E-Mail

Die Zuschriften geben die Meinung der Einsender wieder. Kürzungen vorbehalten. Weitere Briefe auf www.abendblatt.de

Schreiben Sie an briefe@abendblatt.de oder per Post an das Brieffach 2110, 20350 Hamburg