Meinung

Spektrum

Zur Gesundheitsreform

Das im nächsten Jahr erwartete Kassenloch von elf Milliarden Euro stopft die Koalition maßgeblich durch die Erhöhung des Einheitssatzes. Das bringt nicht mehr Wettbewerb, und auch das Versprechen stabiler Beiträge wird so nicht gehalten. Am Ende gilt für den liberalen Gesundheitsminister dasselbe wie für seine Vorgänger: Eine Gesundheitsreform wird für den Beitragszahler vor allem teuer. FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG

Zum Uno-Millenniumsgipfel

Was bleibt von diesem UN-Gipfel? Vor allem ein Armutszeugnis. Merkel und Niebel machten in New York mit einer ganz speziellen Agenda von sich reden. Entscheidender als die Höhe des Budgets sei die Wirksamkeit der Entwicklungszusammenarbeit. Es ist der ziemlich schlichte Versuch, von einem Wortbruch abzulenken. FRANKFURTER RUNDSCHAU

Dass Österreich überhaupt jemanden zum UN-Entwicklungsgipfel nach New York schickt, ist entweder mutig oder dreist: Während die Uno eine vereinte finanzielle Kraftanstrengung anmahnt, sinken die Beiträge Österreichs stetig. Angesichts knapper Kassen wird dort gespart, wo es leichter geht und es der Wähler weniger spürt. DIE PRESSE (WIEN)