Meinung

Spektrum

Zur Bankenkrise im EU-Land Spanien

Es ist ein verlogenes Spiel, das Europas Regierungschefs da mit den Steuerzahlern der Euro-Zone spielen. Sie haben es versäumt, ihre Banken und Sparkassen so mit frischem Kapital auszustatten, dass sie die Finanzkrise hinter sich lassen können. Nun mögen sie den Steuerzahlern nicht mit einer neuen Bankenrettung unter die Augen treten. Sie wird aber nötig sein. HANDELSBLATT (DÜSSELDORF)

Zur Forderung nach Neuwahlen

Totgesagte leben länger. SPD-Chef Sigmar Gabriel mag zwar schon die Sterbeglocken auf die schwarz-gelbe Koalition läuten. Doch je lauter Rufe nach Neuwahlen werden, desto mehr werden sich Union und FDP an das Einzige klammern, was ihnen nach knapp sieben Monaten im Amt geblieben ist - die Macht. MITTELBAYERISCHE ZEITUNG (REGENSBURG)

Zur explosiven Lage in Kirgistan

Im Vordergrund steht die Frage, wie das Gemetzel und die Brandschatzungen in dem kleinen Land am Tian-Shan-Gebirge gestoppt werden können. Die provisorische Regierung scheint dazu nicht in der Lage. Aber wer, wenn nicht der kirgisische Zentralstaat, soll gegen die marodierenden Mörderbanden einschreiten? Der Kreml zählt Kirgistan zwar zu seiner Interessensphäre, aber in einen ethnischen Konflikt möchte er nicht gezogen werden. NEUE ZÜRCHER ZEITUNG