Meinung

Spektrum

Zum Parteitag der Linken

Mit den jüngsten Erfolgen ist die Partei weiter nach Westen und weiter nach links gerückt. Neuerdings fühlen sich die Ostdeutschen auch in der Linken untergebuttert. So sieht das gemischte Erbe aus, das Oskar Lafontaine der Partei hinterlässt. Er hat sie überhaupt erst zu bundespolitischer Relevanz geführt, im Inneren aber hat er ein brüchiges Gefüge hinterlassen. SÜDDEUTSCHE ZEITUNG (MÜNCHEN)

Zu möglichen Steuererhöhungen

Die Schmierenkomödie könnte also so ausgehen: Bund und Länder retten die Bildung und finanzieren das mit einer Mehrwertsteuererhöhung, die teilweise den Ländern zufließt. Im Bundesrat muss die SPD zustimmen: ein Hindernis, aber möglicherweise kein unüberwindbares. Steuererhöhungen sind mit ihr leichter zu erreichen als Einsparungen ... Merkels glasklares Versprechen "Keine Steuererhöhung" wäre gebrochen. HANDELSBLATT (DÜSSELDORF)

Zu der Gewalt in Thailand

Der Anstifter der revoltierenden Rothemden in Thailand, Ex-Premier im Exil Thaksin, ist ein bis auf die Knochen korrupter Geschäftemacher, der die Frustrationen der Vergessenen eines ungleichen Wohlstandes manipuliert. "DERNIÈRES NOUVELLES D'ALSACE (STRASSBURG)