GNTM

Heidi schickt Sara nach Hause - Das sind die "Final Four"

Sara Kulka bekam bei Germany's Next Topmodel kein Foto von Heidi Klum. Für die 21-Jährige aus Leipzig ist der Traum geplatzt.

Berlin. Der Traum vom Topmodel ist geplatzt: Sara Kulka ist in der ProSieben-Castingshow "Germany's Next Topmodel“ ("GNTM“) ausgeschieden. Chefjurorin Heidi Klum hatte am Donnerstagabend in der vorletzten Sendung der siebten Staffel kein Foto für die 21-Jährige aus Leipzig. "Du hast dein Herz am richtigen Fleck und auf der Zunge“, sagt die Modelmama. "Aber trefferquotenmäßig ist es bei dir schwieriger als bei den anderen, gerade wenn es um kommerzielle Sachen geht“, begründet Klum das Aus für Sara. Während der Sendung erfuhren die Zuschauer bereits, dass Saras Gesicht "nicht ganz so beauty ist“, womit Klum meint, dass es nicht für Fotoaufnahmen aus nächster Nähe taugt.

+++ Für Heidis Mädchen geht es jetzt zum Cosmopolitan-Shooting +++

Die Blondine, die beim ersten Casting mit einer Ratte namens Uwe über den Laufsteg spazierte und mit ihrer Sex-Club-Vergangenheit für Wirbel sorgte, nimmt es gelassen: "Ich hatte ne echt schöne Zeit, das war ne krasse Erfahrung“, sagt die 21-Jährige, die nur eine Sorge hat: "Wer verpasst mir jetzt den Adrenalin-Kick?“

Diese Frage müssen sich Luisa Hartema (17) aus Jheringsfehn in Ostfriesland, Kasia Lenhard (17) aus Berlin und Dominique Miller (22) aus Mannheim und Sarah Anessa Hitzschke (18) aus Wennigsen bei Hannover nicht stellen. Erstmals in der sechsjährigen Geschichte von "GNTM“ kämpfen am 7. Juni im Finale nicht drei, sondern vier Mädchen um den Titel. "Wir wollten allen vier Mädchen eine Chance geben, wir finden, dass sie alle gleich stark sind“, sagt Klum. Es bleibt nicht die einzige Regel, die Klum an diesem Abend bricht: Mit Kasia steht eine Kandidatin im Finale, die im Lauf der Staffel noch keinen Modeljob ergattert hat. Sie sei halt "eine Süße“, schwärmt Juror und Designer Thomas Rath.

Mit Lob wird in der Sendung nicht gespart. Luisa ("unsere Laufsteg-Queen“), die in den vergangenen Wochen immer mal wieder wegen ihrer Schüchternheit kritisiert wurde, hat Klum zufolge "super stark an sich gearbeitet“, Sarah Anessa hat ihren Körper "super in Szene gesetzt und Kurven gemacht“ und Dominique hat "ein super Lächeln“.

Dann kommt auch noch ein Supermodel: Miranda Kerr, die den Mädchen letzte Tipps für den Laufsteg gab. Die 29-jährige Australierin, die mit Schauspieler Orlando Bloom verheiratet ist, rät den Kandidatinnen: "Wenn ihr eure Outfits bekommt, müsst ihr die Outfits richtig fühlen und mit ihnen arbeiten.“

15.711 Mädchen hatten zu Beginn der siebten Staffel im Februar den Traum von einer großen Karriere als Model. Am 7. Juni in der mit 15.000 Zuschauern ausverkauften Kölner Lanxess Arena kann "nur eine Germany's Next Topmodel“ werden, wie Klum immer wieder betont. Verbunden mit dem Sieg sind ein Vertrag mit der Modelagentur Klum GmbH sowie diverse Modelaufträge. Der internationale Durchbruch gelang noch keiner "GNTM“-Siegerin.

Sara aus Leipzig hat für den Fall, dass es mit dem Modeln nicht klappt, noch keinen Plan B. In Stefan Raabs Sendung "TV total“, die kurz nach der Klum-Show läuft, sagt sie am Donnerstagabend: "Singen kann ich nicht.“ Aber der Medienrummel mache echt Spaß. Wer eine Idee habe, "kann sich melden“.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.