Schenkung

Pariser Picasso-Museum erhält acht Werke des Künstlers

dpa
Das Picasso-Museum in der französischen Hauptstadt erhält weitere acht Werke des Künstlers.

Das Picasso-Museum in der französischen Hauptstadt erhält weitere acht Werke des Künstlers.

Foto: dpa

Das Musée Picasso in der französischen Hauptstadt gehört zu den bedeutendsten Museen von Paris. Nun zählt es acht weitere Werke des weltbekannten Malers.

Paris. Das Pariser Picasso-Museum wird um acht Werke des Künstlers reicher, die die älteste Tochter des spanischen Künstlers dem französischen Staat als Schenkung überlässt.

Bestandteil der Schenkung von Maya Ruiz-Picasso ist außerdem eine Skulptur aus der Privatsammlung von Picasso (1881-1973), teilte das französische Kulturministerium in Paris mit.

Die Werke sollen vom 22. April 2022 an in einer Ausstellung gezeigt werden, die Maya Ruiz-Picasso gewidmet ist. Die Schenkungen aus unterschiedlichen Schaffensphasen stärkten die in Paris ausgestellte Sammlung an Picasso-Werken, hieß es. Es handelt sich um sechs Gemälde, eine Skulptur und ein Skizzenbuch. Das 1985 eröffnete Picasso-Museum in Paris verfügt über die weltweit größte Sammlung des Künstlers.

© dpa-infocom, dpa:210920-99-291835/2

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Kunst

( dpa )