Ausstellung: Tara McPherson

Rock- und Pop-Art

Ob LowBrow Art, Pop Surrealism, RockArt oder freie Illustration: Die New Yorker Zeichnerin und Bassistin bewegt sich auf ihren Konzert-Plakaten und Gemälden und mit ihren Toy-Skulpturen spielerisch zwischen den Stilmitteln der Pop-Art, wobei die verlorene Liebe ihr Lieblingsmotiv ist.

Ob LowBrow Art, Pop Surrealism, RockArt oder freie Illustration: Die New Yorker Zeichnerin - und Bassistin - Tara McPherson, die auch für die TV-Serie "Futurama" arbeitete, bewegt sich auf ihren Konzert-Plakaten und Gemälden und mit ihren Toy-Skulpturen spielerisch zwischen den Stilmitteln der Pop-Art, wobei die verlorene Liebe ihr Lieblingsmotiv ist. Am 20. Juni präsentiert signiert McPherson ihr neues Buch "Lost Constellations" in der Galerie Feinkunst Krüger. Anschließend (22 Uhr) wird in der Hasenschaukel (Silbersackstraße 17) mit Musik von rUSTY dIARY gefeiert.

Tara McPherson Sa 20.6., 16.00-20.00, Feinkunst Krüger (U/S Landungsbrücken), Ditmar-Koel-Straße 22, Internet: www.taramcpherson.com