Hamburg. Zum Abschluss des Sufi-Festivals trat die Gruppe Saami Brothers Qawwal Party auf. Ein Konzert, das niemanden kalt lässt.

Muhammad Raufs Finger weist gen Himmel, auch sein leicht verklärter Blick geht dorthin, ins Unbestimmte. Sieht er etwas, was wir nicht sehen, eine göttliche Erscheinung etwa? Jedenfalls singt er so voller Inbrunst und spürbarer Liebe, dass im Kleinen Saal der Elbphilharmonie wohl niemand unberührt bleibt. Als Solosänger und Harmoniumspieler ist Rauf Teil der Saami Brothers Qawwal Party, die an diesem Sonntag das viertägige Sufi-Festival in der Elbphilharmonie beendet – und was für ein Abschluss das ist!