Konzertkritik

Orange Blue feiert mit Lotto King Karl auf dem Kiez

Volkan Baydar von der Hamburger Band Orange Blue (Archivfoto).

Volkan Baydar von der Hamburger Band Orange Blue (Archivfoto).

Foto: picture alliance

Hamburger Band gibt ein umjubeltes Konzert in der Großen Freiheit – zwanzig Jahre nach dem Erfolg von „She’s got that light“.

Hamburg. Ausgepumpt aber glücklich stehen sie am Freitag nach ihrem zweistündigen Konzert am CD-Stand. Volkan Baydar und Vince Bahrdt machen Selfies, schreiben Autogramme und genießen die Glückwünsche. Genau 20 Jahre nach ihrem ersten Auftritt in der Großen Freiheit konzertierten sie wieder in dem gut gefüllten Club auf dem Kiez in Hamburg.

2000 war das große Jahr von Orange Blue. Kennengelernt hatten sich die beiden zwar schon 1992, als Bahrdt, damals Schlagzeuger einer Soul-Band, über eine Kleinanzeige in einem Szene-Magazin einen Sänger suchte. Die Band löste sich auf, Bahrdt und Baydar machten als Orange Blue weiter.

Single von Orange Blue stand wochenlang in den deutschen Charts

Ihre Debütsingle „She’s got that light“ verkaufte sich 400.000-mal, stand wochenlang in den deutschen Charts. Auch das Album „In love with a dream“ wurde mit Gold veredelt. Die Erfolgsgeschichte schien mit Soundtracks zu Disney-Filmen immer weiter zu gehen. Doch nach einem radikalen Wechsel des Managements und der Produzenten arbeiteten die beiden Hamburger nur noch sporadisch zusammen.

Für ihr Jubiläumskonzert trommelten Baydar und Bahrdt musikalische Weggefährten zusammen, besonders Lotto King Karl wurde als Gastsänger frenetisch gefeiert. Wer diesen Abend miterlebte, weiß: Orange Blue hat alle Chancen, wieder an große Zeiten anzuknüpfen.

Orange Blue präsentiert erstmals auch deutsches Liedgut

Die Stimme von Baydar erinnert an Phil Collins, Bahrdt webt am Keyboard die Arrangements zusammen, unterstützt von einer fulminanten Band und einem Streich-Quartett. Die Hymne „Hamburg“, eine Hommage an ihre Heimat zählt zu den schönsten musikalischen Liebeserklärungen an die Hansestadt. Enthalten ist es auf der neuen Doppel-CD White/Weiss, in der Orange Blue erstmals auch deutsches Liedgut präsentiert.

In der De-Luxe-Variante, die nach dem Auftritt verkauft wurde, war das Ticket für das Konzert in einem Jahr in der Großen Freiheit mit drin. Orange Blue macht also weiter – eine wirklich gute Nachricht für die Hamburger Musikszene.