Konzert

Michy Reincke beglückt seine Fans im Tivoli

Alle Jahre wieder: Michy Reincke zu Weihnachten  im Schmidts Tivoli.

Alle Jahre wieder: Michy Reincke zu Weihnachten im Schmidts Tivoli.

Der Hamburger Musiker spielte auf dem Kiez seine Hits aus den vergangenen 40 Jahren und verriet das Geheimnis seines Erfolges.

Hamburg. Die Uhr zeigt 22:30 Uhr, als Michy Reincke „Es wär‘ so schön“ anstimmt, traditionell der Schlusspunkt seiner Konzerte. Wieder einmal hat der Hamburger Musiker zweieinhalb Stunden seine Fans beglückt, für die der Tivoli-Besuch unmittelbar vor Heiligabend zum Weihnachtsprogramm gehört wie das Schmücken des Tannenbaums.

Seit 1996 gastiert Michy Reincke Jahr für Jahr an der Reeperbahn, zumeist mit drei Konzerten in Folge. Dass er diesmal nur am 22. und 23. Dezember auftrat, war allein dem Terminplan des Tivolis geschuldet, wahrscheinlich könnte der 60-Jährige auch zehn Abende in Folge den wunderschönen Saal komplett füllen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Michy Reincke: neue CD und vier Konzert-Heimspiele

Musiker Michy Reincke: Pur, stur – und glücklich

Reincke: Freude ist die Essenz des Erfolges

Der Sänger hatte diesmal darauf verzichtet, eine neue CD zu präsentieren, stattdessen lautete das Motto: „6000 Jahre Michy Reincke – das Geheimnis meines Erfolges“. Gleich zu Beginn sinniert er über eben dieses Geheimnis: „Als ich jung war, wollte ich reich und berühmt werden und viele schöne Mädchen küssen.“ In Erfüllung gegangen sei nur das dritte Ziel. Reich habe er schon abgehakt, als er einmal las, dass Friedrich Karl Flick, einst einer der reichsten Männer der Republik, gefürchtet habe, zu verarmen.

Den Wunsch nach Ruhm hätte sich bei einem Sonnenuntergang am Meer mit seiner damaligen Freundin erledigt: „Damals war ich total verliebt und habe mich gefragt, ob ich als Bob Dylan oder als Prince noch glücklicher wäre.“ In Wahrheit sei Freude die Essenz des Erfolges.

Wunsch nach musikalischer Perfektion noch größer geworden

Das trifft es ziemlich gut. Wer Michy Reincke im Tivoli sah, spürte: Dieser Mann ruht in sich, ist „glücklich, glücklich“, wie ein Song aus seinem Album „Sie haben den Falschen“ heißt. Seit Jahren lebt er nun mit seiner Frau auf einem Hof in Andalusien inmitten der Natur mit Pferden, Hunden und Katzen.

Der Wunsch nach musikalischer Perfektion ist in dieser Zeit eher noch größer geworden. Reincke, Sänger, Gitarrist, Toningenieur, Arrangeur in Personalunion, veredelt sein Liedgut immer weiter, getragen von seiner großartigen Band. So gesehen zählt auch die mitunter unterschätzte Tugend Fleiß sehr wohl zu den Geheimnissen seines Erfolges.

Ein Streifzug durch vier Jahrzehnte musikalischen Schaffens

Im Tivoli streifte Reincke durch vier Jahrzehnte seines musikalischen Schaffens. Hits wie „Taxi nach Paris“ oder „Nächte übers Eis“ aus den 1980ern, als seine Band noch unter dem Namen Felix de Luxe firmierte, gehörten ebenso dazu wie das berührende „Du brauchst keine Angst zu haben“ aus seinem 2011 erschienenen Album „Der Name kommt mir nicht bekannt vor“. Eigentlich unbegreiflich, warum seine Lieder kaum im Radio zu hören sind.

Das eigentlich obligatorische dritte Tivoli-Konzert spielt Michy Reincke nun am 21. Juni (19 Uhr), für diesen Auftritt gibt es noch Restkarten. Und zum Jahresausklang 2020 wird er natürlich an die Reeperbahn zurückkehren, diesmal wieder zu drei Konzerten. Beständigkeit ist eben auch ein Erfolgsgeheimnis.