NDR das neue Werk

Hänsel, Gretel und die Tuba

Harry Potter hin oder her: Das Märchen von Hänsel und Gretel und der bösen Hexe kennt wohl jedes Kind.

Der Komponist Engelbert Humperdinck hat die Geschichte, die die Brüder Grimm aufgeschrieben haben, vor über 100 Jahren vertont und damit einen echten Klassiker geschaffen. Seine Melodien "Suse, liebe Suse, was raschelt im Stroh", "Ein Männlein steht im Walde" und "Brüderchen, komm tanz mit mir" sind seither nicht mehr aus dem deutschen Volksliedschatz wegzudenken.

Die Blechbläser von NDR Brass begnügen sich freilich nicht mit einer "normalen" Aufführung der Oper. Sänger werden hier nicht gebraucht, denn die neun Musiker und ihr Dirigent spielen und schauspielern gleichzeitig. Zusammen mit einem Sprecher und einer Malerin vom Theater Kontra-Punkt, die live zur Musik den Pinsel schwingt, lassen sie so ein ganz neues Bild des verhexten Knusperhäuschens entstehen. Gegen den Zauber dieser märchenhaften Klänge wäre auch Harry Potter machtlos.

Konzert statt Schule 20.11., 9.30 und 11.30 Uhr (Restkarten).

Familienkonzerte 21. und 22.11., jeweils 14.30 und 16.30 Uhr. Alle Konzerte im Rolf-Liebermann-Studio; Infos zu Karten unter T. 0180/1 78 79 80