Er wirkte auch am Thalia

Schauspieler Tobias Langhoff stirbt an seinem Geburtstag

Der Schauspieler Tobias Langhoff ist an seinem 60. Geburtstag überraschend gestorben. Er war der Spross einer großen Theaterfamilie.

Der Schauspieler Tobias Langhoff ist an seinem 60. Geburtstag überraschend gestorben. Er war der Spross einer großen Theaterfamilie.

Foto: Imago/Horst Galuschka

Er hatte Auftritte in „Babylon Berlin“, im „Tatort“ und im Antikriegsfilm „Im Westen nichts Neues“. Langhoff hat bekannte Vorfahren.

Berlin. Der Schauspieler Tobias Langhoff ist tot. Er sei am Montagmorgen, seinem 60. Geburtstag, überraschend in Berlin gestorben, sagte seine Agentin Marketa Modra unter Berufung auf die Familie von Langhoff am Mittwoch. „Wir nehmen Abschied von einem liebevollen, humorvollen, hilfsbereiten und gütigen Mann“, ließ die Familie mitteilen.

Langhoff wurde 1962 in Berlin geboren und stammt aus einer Theaterfamilie. Sein Vater war der Schauspieler und Regisseur Thomas Langhoff (1938-2012), der unter anderem von 1991 bis 2001 Intendant und Regisseur am Deutschen Theater in Berlin war. Sein Großvater, der bedeutende Schauspieler und Regisseur Wolfgang Langhoff, (1901-1966), leitete das Deutsche Theater von 1946 bis 1963.

Tobias Langhoff spielte auch in Hamburg Theater

Langhoff wurde 1962 in Berlin geboren und absolvierte eine Ausbildung an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch. Danach war er eine Zeit lang am Theater tätig, unter anderem am Deutschen Theater in Berlin, am Thalia Theater Hamburg und am Wiener Burgtheater, bevor er vor die Kamera wechselte.

Er wirkte in zahlreichen Filmen und Serien mit, etwa im „Tatort“, „Bad Banks“ sowie zuletzt in „Babylon Berlin“ und Edward Bergers Weltkriegsdrama „Im Westen nichts Neues“. Dort spielte Langhoff den preußischen Generalmajor und Militärattaché Detlof Sigismund von Winterfeldt.

Zum Tod von Langhoff schrieb die Schauspielerin und Sängerin Anna Loos am Mittwoch auf ihrem Facebook-Account: „Mein lieber Tobi, ich werde Dich in meinem Herzen behalten.“

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Kino

( dpa )