Tod mit 80 Jahren

Italienischer Tenor Giorgio Merighi gestorben

Giorgo Merighi und Lisa Gasteen in der Oper "André Chénier" in der Deutschen Oper Berlin.

Giorgo Merighi und Lisa Gasteen in der Oper "André Chénier" in der Deutschen Oper Berlin.

Foto: dpa

Er glänzte in Opern von Verdi und Puccini. Jetzt ist der Tenor Giorgio Merighi nach längerer Krankheit im Alter von 80 Jahren gestorben.

Rom. Der italienische Tenor Giorgio Merighi ist im Alter von 80 Jahren gestorben. Das bestätigte seine Frau der Deutschen Presse-Agentur am Montag.

Der Sänger war in führenden Häusern Europas aufgetreten, darunter an der Mailänder Scala und der Deutschen Oper Berlin. Er sei länger krank gewesen und am Sonntag verstorben, sagte sie.

Zum Repertoire des Sängers gehörten große Tenorrollen unter anderem in Opern von Verdi und Puccini. Das Theater Pergolesi in der Stadt Jesi bei Ancona, wo Merighi in den 90er Jahren künstlerischer Direktor war und zuletzt lebte, würdigte besonders seine ehrliche Zuwendung zum Publikum.