Filmfest Hamburg

Douglas-Sirk-Preis geht an die Schauspielerin Sandra Hüller

Sandra Hüller kommt zur Preisverleihung zum Filmfest Hamburg.

Sandra Hüller kommt zur Preisverleihung zum Filmfest Hamburg.

Foto: Oliver Dietze / dpa

Das Hamburger Festival zeichnet die Künstlerin aus und zeigt ihren aktuellen Film, den Cannes-Gewinner „Anatomie eines Falls“.

Hamburg.  Der Douglas-Sirk-Preis des diesjährigen Filmfests Hamburg geht an Schauspielerin Sandra Hüller („Toni Erdmann“), das gab das Festival am Dienstagvormittag bekannt. „Wir freuen uns sehr, eine der bedeutendsten deutschen Schauspielerinnen auszuzeichnen“, erklärte Filmfest-Leiter Albert Wiederspiel.

Filmfest Hamburg: Douglas-Sirk-Preis geht an Sandra Hüller

„Sandra Hüller beherrscht die ganze Bandbreite von Emotionen und Wesensmerkmalen und verleiht somit jeder Rolle besondere, unverkennbare Attribute. Auf der Leinwand genau wie auf der Theaterbühne. Sie vereint das Leidenschaftliche, Grenzüberschreitende, Komische, Verschmitzte und Legere.“

Man freue sich sehr, eine Schauspielerin zu ehren, die zunehmend „einen wichtigen Beitrag zur europäischen Filmkultur“ leiste.

Preis für Sandra Hüller: Film „Anatomie eines Falls“ mit Goldener Palme ausgezeichnet

Beim Filmfestival in Cannes ist das französische Gerichtsdrama „Anatomie eines Falls“ mit der Goldenen Palme ausgezeichnet worden. Darin spielt Sandra Hüller eine deutsche Schriftstellerin, die durch den rätselhaften Tod ihres Ehemanns in einen aufreibenden Indizienprozess hereingezogen wird.

Eine Suche nach Wahrheit beginnt. Beim Filmfest Hamburg (28. September bis 7. Oktober) wird „Anatomie eines Falls“ als deutsche Erstaufführung gezeigt.