Hamburg. Wunderbares Musikcomedy-Vergnügen beim SHMF: Släpstick begeistert das Hamburger Publikum anderthalb Stunden lang.

Das mechanische Piano klimpert. Die Zuschauer suchen erst noch ihre Plätze, Jon Bittman schüttelt Hände und radebrecht in kaum verständlichem Hochgeschwindigkeitsenglisch, Nebel wabert, und das Piano klimpert. Und klimpert. Und klimpert. Und nervt, mit den immer gleichen, blechernen Akkordfolgen. Na, das wird was werden, die Show „The Roaring Twenties“ des niederländischen Musikcomedy-Quintetts Släpstick, das im Rahmen des Schleswig-Holstein Musik Festivals im Ernst Deutsch Theater zu Gast ist.