Hamburg. Anna Thorvaldsdottir über die Freiheit über Kunst zu denken und Musik zu erschaffen. Ihr Lieblingsinstrument: Das Orchester.

Ihre Musik sei wie Lava, wird gern über sie geschrieben. Die Isländerin Anna Thorvaldsdottir erschafft mit Klängen epische Panoramen aus Tönen und Rhythmen. Vor sechs Jahren war sie Gast beim „Iceland Festival“ in der Elbphilharmonie, damals dirigierte Esa-Pekka Salonen ihr „Aeriality“. „Catamorphosis“ wurde 2021 durch die Berliner Philharmoniker uraufgeführt. Im Rahmen des „Visions“-Festival" stellen Alan Gilbert und das NDR Elbphilharmonie Orchester diese Orchesterstudie vor.