Kunst Hamburg

Wanderausstellung: Haspa-Bilder wandern durch den Norden

Schloss Bergedorf: Auch hier werden einige Bilder der Kunstsammlung der Hamburger Sparkasse ausgestellt (Archivbild).

Schloss Bergedorf: Auch hier werden einige Bilder der Kunstsammlung der Hamburger Sparkasse ausgestellt (Archivbild).

Foto: picture alliance / CHROMORANGE | Christian Ohde

Ab Sonntag können Kunstinteressenten die Kunstsammlung der Hamburger Sparkasse an verschiedenen Station in und um Hamburg bestaunen.

Hamburg.  Seit vielen Jahren engagiert sich die Hamburger Sparkasse als Kunstförderer für die Stadt Hamburg; als Partnerin von Museen und durch eine eigene Sammlung. Diese konzentriert sich auf Bilder des Hamburgischen Künstlerclubs von 1897 und der Hamburgischen Sezession, umfasst aber auch weitere wichtige Teile der Hamburger Kunst des 20. Jahrhunderts.

An diesem Sonntag startet eine Wanderausstellung, um Kunstinteressierten einen Einblick in die Sammlung an unterschiedlichen Orten der Stadt zu geben.

Kunst Hamburg: Mehrere Stationen im Norden

Den Anfang macht die Ausstellung „Geometrie – ein Versuch, die Welt zu umfassen“ im Museum Langes Tannen in Uetersen. Die zweite Station wird das Museum Buxtehude sein. Es zeigt ab dem 1. Dezember die Schau „Wasser und Wolken“. Unter dem Thema „Stadt und Land“ präsentiert dann ab dem 10. Dezember 2023 das Schloss Bergedorf ausgewählte Arbeiten.

( vfe )