Hamburg. Mit ihrem Roman „Der Geschmack von Apfelkernen“ erfand die Autorin ein neues Genre – das hat sie nicht immer glücklich gemacht.

Es gab diesen einen Anruf bei Katharina Hagena, der alles änderte. Kiepenheuer und Witsch war dran, der Verlag aus Köln. Er fragte fernmündlich: Dürfen wir Ihr Buch machen?