Elbphilharmonie

Igor Levit eröffnet das ProArte- Sommerprogramm

| Lesedauer: 2 Minuten
Pianist Igor Levit.

Pianist Igor Levit.

Foto: Christoph Soeder/dpa

Am 1. Juni beginnt der allgemein zugängliche Kartenverkauf. Das WDR Sinfonieorchester ist mit dem Bruch-Violinkonzert zu Gast.

Hamburg. „Windhund-Prinzip“ und „Schachbrettmuster“, mit solchen Vokabeln als Vorboten einer anderen Normalität wird man es nun wohl noch öfter im Kulturleben zu tun bekommen. Alle ProArte-Abonnenten, die auf ihre Konzerte verzichten mussten, haben derzeit noch – im Rahmen der rund 660 erlaubten Plätze im Großen Saal der Elbphilhar­monie – ein Vorbuchungsrecht für die elf Abende im Spezial-Sommerprogramm.

Wer sich seine Karten nicht zurückerstatten ließ, kann dieses Guthaben nun nutzen und im Saalplan in jeder Saal-Region buchen. Sollten sich die Hamburger Corona-Zahlen weiter steil nach unten bewegen, ließe sich das Kartenangebot flott erhöhen, sobald der Schachbrett-Sitzplan genutzt werden darf.

Philippe Jaroussky singt barocke Orfeo-Arien

Am 1. Juni um 11 Uhr beginnt der allgemein zugängliche Kartenverkauf. „Ein Aufbruchssignal vor dem Sommer finde ich unglaublich wichtig“, betont Pro­Arte-Geschäftsführer Burkhard Glashoff. Den Auftakt bilden die zwei jeweils doppelt gespielten Beethovensonaten-Programme mit Igor Levit (4./5.6.). Am 14.6. schlägt Martin Grubinger mit einem Percussion-Projekt zu.

Das WDR Sinfonieorchester ist am 24.6. mit dem Bruch-Violinkonzert (Solistin: Arabella Steinbacher) und Dvoraks Neunter zu Gast. Am 30.6. dirigiert Reinhard Goebel zwei Drittel der Brandenburgischen Konzerte. Der Pianist Víkingur Ólafsson spielt am 5.7. Werke von Rameau und Debussy, als zweiter Schlagzeuger im Sortiment ist Alexej Gerassimez am 6.7. dran. Einen Abend später kommt Countertenor Philippe Jaroussky mit seinem Ensemble Artaserse und barocken Orfeo-Arien.

Die aktuellen Corona-Fallzahlen aus ganz Norddeutschland:

  • Hamburg: 2311 neue Corona-Fälle (gesamt seit Pandemie-Beginn: 430.228), 465 Covid-19-Patienten in Krankenhäusern (davon auf Intensivstationen: 44), 2373 Todesfälle (+2). Sieben-Tage-Wert: 1435,3 (Stand: Sonntag).
  • Schleswig-Holstein: 1362 Corona-Fälle (477.682), 623 Covid-19-Patienten in Krankenhäusern (Intensiv: 39). 2263 Todesfälle (+5). Sieben-Tage-Wert: 1453,0; Hospitalisierungsinzidenz: 7,32 (Stand: Sonntag).
  • Niedersachsen: 12.208 neue Corona-Fälle (1.594.135), 168 Covid-19-Patienten auf Intensivstationen, 7952 Todesfälle (+2). Sieben-Tage-Wert: 1977,6; Hospitalisierungsinzidenz: 16,3 (Stand: Sonntag).
  • Mecklenburg-Vorpommern: 700 neue Corona-Fälle (381.843), 768 Covid-19-Patienten in Krankenhäusern (Intensiv: 76), 1957 Todesfälle (+2), Sieben-Tage-Wert: 2366,5; Hospitalisierungsinzidenz: 11,9 (Stand: Sonntag).
  • Bremen: 1107 neue Corona-Fälle (145.481), 172 Covid-19-Patienten in Krankenhäusern (Intensiv: 14), 704 Todesfälle (+0). Sieben-Tage-Wert Stadt Bremen: 1422,6; Bremerhaven: 2146,1; Hospitalisierungsinzidenz (wegen Corona) Bremen: 3,88; Bremerhaven: 7,04 (Stand: Sonntag; Bremen gibt die Inzidenzen getrennt nach beiden Städten an).

Wenige Tage darauf beginnt die Sommerpause der Elbphilharmonie, die wegen der ins Frühjahr vorgezogenen Orgel-Reinigung nur zwei Wochen dauert. Abbinder und Omen für die nächste Saison sind zwei Recitals mit Igor Levit, der am 26. und 27.6. seinen pandemiegeschädigten Beethoven-Zyklus nun auch in Hamburg zum Abschluss bringt.

Informationen: www.proarte.de

( jomi )