Hamburg. Bestsellerautor Benedict Wells hat einen neuen Roman geschrieben. Was daran erwartbar ist und warum sich die Lektüre doch lohnt.

Missouri! 1985! Und: Benedict Wells! Das gehört alles zusammen, das passt, das überrascht nicht. Literarische Zeitreisen haben selten solch eine bestechende Logik wie die, die der 1984 in München geborene Autor in seinem jetzt erscheinenden Roman „Hard Land“ unternimmt.