Literatur

Deutscher Buchpreis: Bov Bjerg und Deniz Ohde im Finale

Der Autor Bov Bjerg

Der Autor Bov Bjerg

Foto: dpa

Bov Bjerg schaffte es bereits zum dritten Mal ins Finale. Die Siegerin oder der Sieger wird am 12. Oktober verkündet.

Frankfurt. Die Shortlist des Deutschen Buchpreises 2020 steht fest. Nominiert sind vier Schriftstellerinnen und zwei Schriftsteller: Bov Bjerg („Serpentinen“) und Thomas Hettche („Herzfaden“), der es bereits zum dritten Mal ins Finale schaffte, stehen die Debütantin Deniz Ohde („Streulicht“), Dorothee Elmiger („Aus der Zuckerfabrik“), Anne Weber („Annette, ein Heldinnenepos“) und Christine Wunnicke („Die Dame mit der bemalten Hand“) gegenüber. Die Siegerin oder der Sieger wird am 12. Oktober verkündet, sie oder er erhält 25.000 Euro.

Ihre Romane überzeugten die Jury „durch ihre sprachliche Ausdruckskraft und formale Innovation“, wie Jurysprecherin Hanna Engelmeier am Dienstag in Frankfurt sagte. Im vergangenen Jahr gewann der Hamburger Schriftsteller Saša Stanišić mit seinem Roman „Herkunft“ die renommierte Auszeichnung.