Hamburg

Elbphilharmonie sagt Testkonzerte ab – aus kuriosem Grund

Auch in der Elbphilharmonie kann man den avisierten Neustart kaum erwarten.

Auch in der Elbphilharmonie kann man den avisierten Neustart kaum erwarten.

Foto: Marcelo Hernandez

Bei der Vorbereitung kam es zu einem Malheur. Nun gibt es einen neuen Termin, um die Corona-bedingten Abläufe zu testen.

Hamburg.  Gleich zwei Testkonzerte hätten am Montag in der Elbphilharmonie stattfinden sollen, zweimal jazzige Beatles-Bearbeitungen von Julia Hülsmann (Piano), Nils Wogram (Posaune) und Christopher Dell (Vibrafon) vor geladenem Publikum, doch es kam anders.

Zweieinhalb Stunden vor Beginn des ersten Konzerts um 17.30 Uhr teilte die Elbphilharmonie mit: „Bei Reinigungsarbeiten im Großen Saal wurde am frühen Morgen versehentlich die Nebellöschanlage ausgelöst, und die Polster von etwa 80 Konzertsesseln wurden in Mitleidenschaft gezogen. Aufgrund der erhöhten Luftfeuchtigkeit müssen nun alle technischen Anlagen gründlich geprüft werden.“ Man wolle die Konzerte am 23. August nachholen und hoffe jetzt, am Sonntag das erste Konzert im Großen Saal nach der Corona-Zwangspause „euphorisch feiern zu können“.

Der geplante Stream mit dem Julia Hülsmann Trio findet ab 20 Uhr dennoch statt. Gesendet wird aus dem Kleinen Saal der Elbphilharmonie, zu sehen im bereits ausverkauften Elbphilharmonie-Konzertkino auf dem Vorplatz des Konzerthauses und auf elbphilharmonie.de.

Trotz Absage: Elbphilharmonie-Konzert wird gestreamt

Der geplante Stream mit dem Julia Hülsmann Trio findet ab 20 Uhr dennoch statt. Gesendet wird aus dem Kleinen Saal der Elbphilharmonie, zu sehen im bereits ausverkauften Elbphilharmonie-Konzertkino auf dem Vorplatz des Konzerthauses und auf elbphilharmonie.de.

Seit dem behördlich angeordneten Shutdown ist der Konzertbetrieb in Elbphilharmonie und Laeiszhalle ausgesetzt. Mithilfe der Testkonzerte sollen die neuen, Corona-bedingten Abläufe geprobt werden, bevor am 1. September die Saison 2020/2021 offiziell mit einem Konzert des NDR Elbphilharmonie Orchesters unter Alan Gilbert eröffnet wird.