Startenor

Klaus Florian Vogt als Hamburger Kammersänger geehrt

Startenor Klaus Florian Vogt an der Elbphilharmonie.

Startenor Klaus Florian Vogt an der Elbphilharmonie.

Foto: Roland Magunia/Hamburger Abendblatt

Der Tenorsänger soll den vom Senat verliehenen Ehrentitel am Sonntag nach der "Lohengrin"-Aufführung an der Staatsoper erhalten.

Startenor Klaus Florian Vogt erhält vom Hamburger Senat den Ehrentitel Hamburger Kammersänger. Die Auszeichnung soll dem 49-Jährigen am Sonntag nach der „Lohengrin“-Vorstellung in der Hamburger Staatsoper verliehen werden, teilte der Senat am Montag mit.

Vogt, geboren 1970 in Heide, begann seine musikalische Karriere als Hornist im Philharmonischen Staatsorchester Hamburg. Mittlerweile zählt er zu den weltweit renommiertesten Sängern seines Fachs und hat sich besonders mit der Interpretation von Wagner-Partien einen Namen gemacht.

Der Hamburgischen Staatsoper ist er weiterhin eng verbunden und als Solist regelmäßig im Haus an der Dammtorstraße zu Gast. Ende Dezember und Anfang Januar 2020 gastiert er als Lohengrin an der Staatsoper. Vogt lebt mit seiner Frau und seinen vier Söhnen in Dithmarschen in Schleswig-Holstein.