Buchmarkt

Neuer Geschäftsführer bei Hoffmann und Campe

Das Verlagsgebäude von Hoffmann und Campe am Harvestehuder Weg.

Das Verlagsgebäude von Hoffmann und Campe am Harvestehuder Weg.

Foto: imago/Hoch Zwei/Angerer

Tim Jung übernimmt im Oktober die Leitung des Hamburger Traditionshauses. Er soll den Abwärtstrend stoppen.

Hamburg.  Neuordnung beim Verlag Hoffmann und Campe: Ab dem 1. Oktober übernimmt Tim Jung die Geschäftsführung des Traditionshauses. Er übernehme „die wirtschaftliche und programmatische Verantwortung für den Hoffmann und Campe Verlag“, wie HoCa-Verleger Thomas Ganske in einer Pressemitteilung verlautbaren ließ.

Die seit 2017 tätige Verlagsleiterin Birgit Schmitz rückt damit eine Stufe zurück. Sie soll künftig als Programm-Zuständige an Jung berichten. Stefanie Folle ist für den Vertrieb und den kaufmännischen Bereich zuständig.

Der Grund für die Umstrukturierung liegt auf der Hand: Der Verlag hatte zuletzt mit schlechten Geschäftszahlen zu kämpfen. Unter der Leitung Jungs soll Hoffmann und Campe „als Autorenverlag“ vorangebracht werden. Soll heißen: Man wünscht sich beim Verlagseigner, der Ganske-Verlagsgruppe, verbunden mit besseren Zahlen auch ein stärker profiliertes Autorenprofil.

Jung baute Krimisegment auf

Tim Jung ist seit 2013 Verlagsleiter des Atrium Verlags und seit 2018 auch Leiter des Arche Literatur Verlags, beide ansässig in Zürich und in Hamburg. Bei Ganske ist man überzeugt, dass Jung den Verlag nach vorne bringen kann, und verweist darauf, dass er zuletzt „ein erfolgreiches Krimisegment mit internationalen Bestsellerautoren aufgebaut” habe. Verleger Ganske erinnert auch an die gestiegenen Programmverpflichtungen durch das junge Imprint Atlantik, mit ihm habe Erfinder Daniel Kampa „Raum für das Taschenbuch bei Hoffmann und Campe geschaffen“. Klingt nach ausreichend Betätigungsfeldern.