Solange Knowles

Beyoncés Schwester kommt in die Elbphilharmonie

Die amerikanische Sängerin Solange Knowles bei einem Auftritt in Norwegen (Archivfoto).

Die amerikanische Sängerin Solange Knowles bei einem Auftritt in Norwegen (Archivfoto).

Foto: picture alliance/CITYPRESS24

Solange Knowles plant eine exklusive Show für das Hamburger Haus. Es könnte mehr Performance als Konzert werden.

Hamburg.  Ganz so berühmt wie ihre Schwester Beyoncé ist Solange Knowles zwar noch nicht. Der Auftritt der US-amerikanischen Sängerin in der Elbphilharmonie dürfte aber dennoch zu den Konzerthighlights des Jahres in Hamburg gehören. Am 17. September 2019 wird die Grammy-Preisträgerin eine extra für das Konzerthaus produzierte Show zeigen.

„Witness! Composed and Directed by Solange Knowles“ könnte mehr Performance als Konzert werden, zieht man ihre großen Auftritte der vergangenen Jahre in Betracht. So bespielte Solange mit „An Ode To“ im Jahr 2017 beispielsweise das New Yorker Guggenheim Museum.

Solange könnte die Architektur der Elbphilharmonie mit einbeziehen

Zu einer Art Sonntagsgottesdienst unter ihrer Leitung führten dutzende Tänzer und und Musikerinnen ganz in Weiß eine Show vor, mit der die Künstlerin auf die Diskriminierung von Afro-Amerikanern in der USA hinweisen wollte. Die Elbphilharmonie mit ihrer spektakulären Architektur dürfte der Sängerin ganz ähnliche Möglichkeiten bieten.

Auch auf ihrem aktuellen Album „When I Get Home“ singt Solange mit ihrer kräftigen Soulstimme über die großen Themen unserer Zeit: Gleichberechtigung, Rassismus, die Lebensrealität von Minderheiten – vielleicht nicht mehr ganz so wütend wie früher, dafür aber umso eindringlicher und kraftvoller.

Der Vorverkauf für das Konzert in der Elbphilharmonie am 17. September startet am Freitag, 31. Mai, um 10 Uhr. Tickets gibt es über Livenation und Eventim.