Hamburgische Staatsoper

Nach Schwächeanfall: Titelrolle in „Tosca“ neu besetzt

Die chinesische Sopranistin Hui He springt für die erkrankte Kristin Lewis ein.

Die chinesische Sopranistin Hui He springt für die erkrankte Kristin Lewis ein.

Foto: Alessandro Boschet

Die chinesische Sopranistin Hui He springt an der Hamburgischen Staatsoper für die erkrankte Kristin Lewis ein.

Hamburg. Am vergangenen Mittwoch musste die „Tosca“-Aufführung an der Hamburgischen Staatsoper nach dem 2. Akt außerplanmäßig unterbrochen und im 3. Akt verkürzt werden, weil Kristin Lewis, die Sängerin der Titelpartie, einen Schwächeanfall erlitten hatte. Die 43-Jährige wurde vor Ort ärztlich behandelt und anschließend ins Krankenhaus gebracht, das sie jedoch schnell wieder verlassen konnte.

Eigentlich sollte Kristin Lewis am 12. und 15. Dezember wieder als Tosca auf der Bühne stehen, doch ihr Gesundheitszustand lässt das Singen der körperlich anstrengenden Partie noch nicht wieder zu. Deshalb springt am 12. Dezember die chinesische Sopranistin Hui He ein, die auch schon an der Mailänder Scala und der New Yorker Met gesungen hat. Für den 15. Dezember werde derzeit noch nach einem Ersatz für Kristin Lewis gesucht, erklärte Staatsopern-Pressesprecher Michael Bellgardt.