Im Video

Mehr als „Ingo“: Jon Flemming Olsen live beim Abendblatt

Jon Flemming Olsen "Nee nee, ja ja"

Im Newsroomkonzert beim Hamburger Abendblatt spielt Jon Flemming Olsen den Song seines neuen Albums "Von ganz allein".

Video: abendblatt.tv
Beschreibung anzeigen

Der Musiker und „Dittsche“-Wirt stellt sein zweites Soloalbum bei einem Newsroom-Konzert vor. Nächster Auftritt im Mai.

Hamburg. Ein Millionenpublikum kennt ihn als „Ingo“, den Imbisswirt der ARD-Improcomedy „Dittsche“ und als Gründer der Band Texas Lightning , die 2006 mit dem Nummer-Eins-Hit „No No Never“ beim ESC für Deutschland sang. Jetzt hat Jon Flemming Olsen sein zweites Solo-Album („Von ganz allein“) aufgenommen, das am 7. April erscheint. Am Donnerstag stellte der Musiker es bei einem Newsroom-Konzert in der Abendblatt-Redaktion vor.

Jon Flemming Olsen "Von ganz allein"
Jon Flemming Olsen "Von ganz allein"
Video: abendblatt.tv

Es war für den Musiker ungewohnt früh am Morgen, als er um 10.45 Uhr zur Gitarre griff und das erste Lied anstimmte: „Normalerweise bin ich um diese Zeit noch nicht ganz wach, aber ich habe geübt – und bin seit Sonntag jeden Tag eine Stunde früher aufgestanden!“ Dann servierte Olsen sieben Songs auf einen Streich: vom beschwingten „Das wird immer sein“ (vom ersten Album) über „Die letzten Galaxien“ (aus dem neuen Album) bis hin zur „Daydream“-Coverversion „Tage, da träum ich“.

Dann waren die Abendblatt-Mitarbeiter gefragt: Bei „Nee nee, ja ja“ sangen sie als Hintergrundchor mit – und stimmten laut in die leise Systemkritik mit ein (Kostprobe: „Küss die Hand, Frau Schuldenschnitt, sehr angenehm. Sind Sie auch so relevant für das System?“). Zu Olsens Ohrwurm „Halt mich nochmal“ forderte der Liedermacher die Redaktion sogar zum Walzertanzen auf – leider vergebens. Dafür war es an diesem Morgen einfach noch zu früh.

Nächster Auftritt in Hamburg: Sonntag, 14. Mai, 19 Uhr, Schmidtchen, Spielbudenplatz, Karten im Vorverkauf ab 18,50 Euro