Bühne

Theater im Zimmer feiert Erfolg mit schwarzer Komödie

Das Theater im Zimmer

Das Theater im Zimmer

Foto: Klaus Bodig / HA

„Whiskey And Sugar“ hat Dialogwitz, aber auch Tragik, die der Regisseur mit den Protagonistinnen mit Liebe zum Detail erarbeitet.

Hamburg.  Humor ist, wenn man und auch frau sogar am Grab lacht. Das passiert Carolin (Marion Elskis) und Sonja (Heike Falkenberg) nach einer Weile. „Auf Margot!“, rufen sie und trinken einen Whiskey mit Zucker auf die Verstorbene. Nur ein Kuriosum des Stücks „Whiskey And Sugar“, mit dem das traditionsreiche Theater im Zimmer jetzt einen Neustart wagt.

In jedem Fall haben die Schauspielerinnen Elskis und Falkenberg sowie Regisseur Hartmut Uhlemann mit Mike Sages bitterböser Komödie einen guten Griff getan, wie die deutsche Erstaufführung zeigte. Das Stück hat Dialogwitz, aber auch Tragik, die Uhlemann mit den Protagonistinnen mit Liebe zum Detail erarbeitet. Sie haben Zeit und Raum, ihre Figuren zu entwickeln.

Wobei – Zeit und Raum? Carolin, Tochter des Schauspielstars Margot Fürstenberg und viel beschäftigte Leiterin eines Altenheims, hatte ihre Mutter in den letzten Jahren kaum gesehen. Geschweige denn die Fremde namens Sonja, die von Margot mehr zu wissen scheint als deren Tochter. Und Carolin muss anstatt der von ihr bestellten Bio-Urne vor einer kitschigen Schmuck-Urne trauern, an der sich Sonja ebenso ergötzt wie an Margots letzten großen Erfolg, der TV-Serie „Schnitt mit Herz“.

Falkenberg spielt die Sonja und deren Sehnsucht nach der „Vize-Mum“ Margot mit wunderbar leerem, fast entrücktem Blick. Elskis gibt der toughen Tochter glaubhaft mehr und mehr weiche Züge. Doch beide streiten auch nach Margots Tod um deren Liebe – am Ende bedacht von großem Beifall.

Weitere originelle Hingucker: Vor dem Theatersaal ist die (fiktive) Biografie Margot Fürstenbergs für alle nachzulesen – in hineinmontierten Artikeln auf alten Zeitungsseiten, von „Neue Presse“ bis Abendblatt.

„Whiskey And Sugar“ wieder Mi 12. bis Sa 22.10., jew. 20.00, Theater im Zimmer, Alsterchaussee 30, Karten zu 16,- (erm.) bis 28,-:
T. 44 88 44; www.theater-im-zimmer.de