Bewerbung für 2024

Hamburgs Kunsthallen-Vorstände Feuer und Flamme für Olympia

Hubertus Gaßner und Stefan Brand wollen möglichst viele Menschen für Olympische und Paralympische Spiele in Hamburg begeistern. Dazu wollen sie Kultur und Sport stärker verbinden.

Hamburg. Kunsthallen-Direktor Hubertus Gaßner und Geschäftsführer Stefan Brand unterstützen als Olympiabotschafter ab sofort die von Alexander Otto gegründete Hamburger Olympia-Initiative „Feuer und Flamme für Hamburg 2024“. Deren Ziel besteht unter anderem darin, möglichst viele Menschen für Olympische und Paralympische Spiele in Hamburg zu begeistern. Damit reiht sich der Kunsthallen-Vorstand in die wachsende Zahl der Unterstützer für die Spiele in Hamburg ein.

„Wir sind der festen Überzeugung, dass eine Olympiabewerbung Hamburgs umso größere Chancen auf Erfolg hat, je stärker die Bürger und Institutionen der Stadt in das Projekt eingebunden sind. Das gilt insbesondere auch für die von hunderttausenden Hamburgerinnen und Hamburgern besuchten Kultureinrichtungen“, sagten die Chefs der Kunsthalle, die die Kultur als integralen Bestandteil einer ebenso ganzheitlichen wie nachhaltigen Bewerbung betrachten. Mit dem Maßnahmenkatalog, der für 2024/2028 entwickelt wird, bestehe die einmalige Chance, Kultur im baulichen wie auch im inhaltlichen Programm der Olympischen Spiele fest zu verankern.