Menschlich gesehen

Der Popkönner

Adam Basedow ist einer, der die Musik von allen Seiten kennt, liebt und lebt. Als sogenannter Backliner sorgt der 22-Jährige dafür, dass die Hamburger Band Tonbandgerät ihre Songs live entspannt präsentieren kann. Er organisiert den Soundcheck, stimmt die Instrumente, reicht sie an, kümmert sich um technische Tücken, muntert auf. Und er war mit dem Popquartett nun auch auf großer US-Tour. „Ich finde es interessant, dafür zu sorgen, dass alles super läuft“, sagt Basedow und schaut freundlich unter seinen braunen Locken hervor. Wieselflink und doch konzentriert agiert er am Rande der Bühne. Einer, der den Künstlern Halt gibt.

Ausgelassener ist Basedow zu erleben, wenn er mit seiner eigenen Band Still In Search spielt. „Dann lasse ich los und fühle die Musik einfach“, sagt er. Mit neun Jahren begann der gebürtige Hamburger, Instrumente zu lernen. Erst Gitarre und Klavier, dann Bass und Schlagzeug. Seit er 16 ist, probt er mit Band im Keller seiner Eltern in Eidelstedt. „Die freuen sich, dass wir so oft zu Besuch sind“, sagt Basedow, der in Altona-Altstadt lebt, wo er leidenschaftlich gerne kocht. Am liebsten überzeugt er Fleischesser, dass auch vegane Gerichte bestens schmecken können. Regelmäßige Stärkungen kann er gut gebrauchen. Nicht nur dass er im Musikclub Knust eine Ausbildung zum Veranstaltungstechniker macht. Ein weiterer Job als Backliner steht auch schon fest. Für die Technocombo Scooter.