Menschlich gesehen

Noch mehr Meer

Sie ist eine Landratte. Indes eine, die viel herumgekommen ist. Das bringt ihr Beruf mit sich. Und doch hat Gabriele Stern, geboren in Stadtoldendorf bei Holzminden, ihren Anker in Hamburg geworfen. „Ich bin froh, endlich mal wieder hier zu spielen“, sagt die Frau mit den braunen Augen und rotbraunen Haaren, nachdem sie ihre Blondhaarperücke abgelegt hat. In den Fliegenden Bauten gibt die Schauspielerin und Sängerin im ersten Kreuzfahrt-Musical „Innenkabine mit Balkon“ die seekranke Ehefrau eines Griesgrams.

Seit sie als 24-Jährige zum Studium nach Hamburg gekommen ist, zunächst an die Hochschule für Musik und Theater, dann an die Stage School, ist das Musical ihr Hauptfach. Hamburger Zuschauer dürften die Darstellerin noch aus dem Schmidts Tivoli an der Seite Marlene Jaschkes in „Carmen“ oder aus dem Bernstein-Musical „On The Town“ in der Staatsoper kennen.

Mit 47 Jahren hat sie längst weitere Standbeine. Mit „Irre Liebe“ hat sie bereits ihr drittes Kleinkunstprogramm herausgebracht, zudem ist sie an die Stage School nach Altona zurückgekehrt – als Dozentin für Liedinterpretation. Weil darob kaum Zeit für Hobbys bleibt, freut sich die Vielseitige auf einen Kurzurlaub mit Partner Christian in der Spielpause im Mai, wohl im Süden Italiens: „Ich mag das blaue Meer.“ Vom Land aus, nicht vom Schiff. Denn auf Kreuzfahrt war die Musical-Passagierin privat noch nie.