Menschlich gesehen

Wetten er..?

Dass dieser Mann eine wahrhaft sensationelle Fernsehkarriere gemacht hat, werden wohl auch die größten Kritiker von Markus Lanz nicht bestreiten. Für „Explosiv“, RTLs Klatsch-, Knall- und Autounfallmagazin, hat er einst die erste Live-Übertragung einer Brustvergrößerung direkt vom OP-Tisch kommentiert. Es war eine Art Trash-Sternstunde der Privaten, von der sich andere Moderatoren nie wieder erholt hätten. Lanz schon. Ein paar Jahre später brutzelte er mit den ZDF-Fernsehköchen und bewies in seiner Talkrunde, dass es sich bei Johannes B. Kerner bestenfalls um den zweitsensibelsten Fragensteller des Landes handelte.

Lanz wurde für das Zweite derart wichtig, dass Intendant Thomas Bellut ihm die heilige Unterhaltungskuh des Senders anvertraute, „Wetten dass..?“.

Der Rest ist Fernsehgeschichte, eine nicht immer glückliche. Sein erstes journalistisches Volontariat machte der heute 43 Jahre alte Lanz, den der „Spiegel“ einmal als „vielleicht größten Streber im deutschen Fernsehen“ bezeichnete, bei Radio Hamburg. Privat lebt er mit seiner Frau Angela in Köln — auch, um seinem Sohn nahe zu sein, der aus der Beziehung mit Moderatorin Birgit Schrowange stammt. Jenseits des Rampenlichts ist Lanz begeisterter Skiläufer und Hobbyfotograf, reist oft nach Grönland oder in die Südtiroler Heimat. Auch Schreiner wäre er gern geworden, erzählt er. Auf seine Art ist Markus Lanz eben ein Gesamtkunstwerk.