Leslie Nielsen als "Gartenkanone"

"Hallo! Mein Name ist Leslie Nielsen. Willkommen in meinem Garten!" Begleitet von Vivaldis "Vier Jahreszeiten" erscheint der Kopf des US-Komikers zwischen bunten Stauden. "Ich bin mir sicher, diese grüne Oase ist genauso wie Ihr Garten. Friedlich, ruhig und fest in Menschenhand." Weit gefehlt, denn Nielsen ist nicht der wahre Herrscher im Reich von Blüten, Kräutern und Gemüse. In Blumenbeet und Gartenteich regiert eine ganze Armee verschiedener Tierarten: Gefräßige Schnecken ernten den liebevoll gehegten Salat der Freizeitbauern, unter dem akkurat gestutzten Golfrasen durchpflügen Maulwürfe das Erdreich, und neugierige Waschbären durchstöbern den Geräteschuppen. Genauso wie in unberührter Wildnis machen sich die ungeliebten Besucher auch kultivierte Naturräume zu Eigen. Eine Tatsache, der auch Nielsen ins Auge blicken muss. Kein Wunder also, dass er zu Beginn warnt: "Wenn Sie Ruhe und Erholung suchen, sollten Sie fernbleiben. Denn Gärten sind die Heimat von Serienkillern, Luftschlachten, Gift und Tod."

John Rubin hat "die Gartenkanone" Leslie Nielsen in diese "Wunderbare Welt" gelockt. Mit aufwendigen Trickaufnahmen, biologischen Fakten und leichtfüßiger Slapstick will er humorvoll das geheimnisvolle Leben im Kosmos Garten enttarnen.

  • Report: Wunderbare Welt - 14.15 Uhr ZDF