Medienstandort Hamburg

"Der Spiegel" zieht um und erwartet mehr Umsatz

Die Mediengruppe sieht sich an ihrem prunkvollen Standort in der Hafencity gut für den Wettbewerb gerüstet. 325 Millionen Euro Umsatz erwartet.

Hamburg. Die Mediengruppe um das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel“ sieht sich nach dem Umzug an ihren neuen Standort in der Hamburger Hafencity gut gerüstet für den Wettbewerb. In dem dreizehnstöckigen Glasbau hat das Unternehmen rund 1100 Mitarbeiter zusammengezogen. Der intensivere Austausch zwischen den weiterhin eigenständigen Redaktionen werde viel Neues bewegen, sagte Verlagsgeschäftsführer Ove Saffe am Mittwoch in Hamburg.

Er verwies gleichzeitig darauf, dass der Journalismus weiterhin „im Zentrum allen Schaffens“ stehen werde. Mit den vier Säulen Print, Online, Digital und TV sei das Unternehmen sehr gut aufgestellt für die multimediale Zukunft. Für 2011 erwartet die Gruppe Umsätze von voraussichtlich rund 325 Millionen Euro (2010: 320 Millionen Euro). (dpa)

Lesen Sie dazu auch:

Denkmalgeschützte Spiegel-Kantine zieht ins Museum