Konzerte: Jan Delay und The Magnetic Fields

Eine volle Ladung Disco mit dem Chefstyler

Foto: AP

Jan Delay und seine Band Disko No. 1 mögen es heute funky in der Color-Line-Arena, US-Sänger Stephin Merritt bringt Folk-Pop in die Fabrik.

"Is gerade mal wieder so 'ne Phase, wo gar nichts läuft außer die Nase. Ich hab was dir fehlt, und ich hab was du brauchst: Eine volle Ladung Disco, ja die bringt dich wieder rauf", ist das Versprechen, welches Jan Delay am heutigen Montag in "lauten Sound und bunte Lichter" ummünzen will. "Und darum ziehen wir in die Disco", in die Color-Line-Arena.

Während Jan Delay noch in der Garderobe steht und überlegt, welchen seiner pastellfarbenen Anzüge - oder doch lieber den Smoking? - er für sein Heimspiel auftragen soll, ist seine Band Disko No. 1 schon bereit, eingespielt durch wochenlanges Touren und eine Generalprobe auf Kampnagel, die einiges für den heutigen Abend erwarten lässt: Lichteffekte zwischen Tron und Travolta, Bass, der (frei nach den Kollegen Fettes Brot) bis Obervolta pumpt, ausgesuchte Hits seiner Alben "Searching For The Jan Soul Rebels" (2001), "Mercedes-Dance" (2006) und "Wir Kinder vom Bahnhof Soul" (2009) und manche erwartbare und unerwartbare Coverversion.

"Dir fehlt der Inhalt in dem Ganzen? Sorry, doch zu deinem Abitur kann ich nicht tanzen." Gute urbane Unterhaltung dürfte garantiert sein. Wer seinen Delay-Kalender schon für den Sommer vorbereitet, sollte auch Rock am Ring und Rock im Park (4. und 5. Juni) sowie das Deichbrand-Festival in Cuxhaven (18. Juli) im Auge behalten. Außerdem gibt es schon Gerüchte über weitere Festival-Auftritte nicht unweit von der Color-Line-Arena ...

Gute urbane Unterhaltung bietet heute auch The Magnetic Fields in der Fabrik, wenn auch weniger mit Wurlitzer-Keyboard und Background-Girls angereichert als mit Banjo, Mandoline und Xylofon: Sänger und Songschreiber Stephin Merritt aus Boston widmet sich bereits seit 1989 der Komposition des Soundtracks für späte Nacht- und frühe Morgenstunden der Metropolen, die je nach Stimmung zwischen Synthiepop, Noise-Krach und Elektro pendelten und zuletzt auf "Realism" zu "Dada Polka"-Folk-Pop ausschlugen. Anziehend.

Jan Delay & Disko No. 1 Mo 29.3., 20.00, Color-Line-Arena (S Stellingen + Bus 380), Sylvesterallee 10, Karten ab 30,60; Internet: www.jandelay.de

The Magnetic Fields Mo 29.3., 21.00, Fabrik (S Altona), Barnerstraße 36, Karten 23,-; Internet: www.houseoftomorrow.com