Info

Aus dem Leben von Uwe Timm

1940 Uwe Hans Heinz Timm wird am 30. März als Sohn des Kürschners Hans Timm in Hamburg geboren.

1963 Abitur in Braunschweig. Anschließend Studium der Philosophie und der Germanistik in München und Paris, Abschluss mit Promotion zum Dr. phil.

1971 Eintritt in die Deutsche Kommunistische Partei (bis 1981), im selben Jahr Debüt als Lyriker mit dem Band "Widersprüche".

1974 Romandebüt mit "Heißer Sommer" über die Studentenbewegung.

1978 Literarischer Durchbruch mit dem Roman "Morenga".

1981 Beginn eines zwei Jahre andauernden Aufenthalts in Rom.

1990 Deutscher Jugendliteraturpreis (für "Rennschwein Rudi Rüssel").

1998 Drehbuch für den Fernsehfilm "Die Bubi-Scholz-Story".

2001 Großer Literaturpreis Bayerische Akademie der Schönen Künste.

2003 Lesereise durch Japan und China. Im selben Jahr steht Timms Novelle "Die Entdeckung der Currywurst" im Mittelpunkt der Hamburger Aktion "Eine Stadt liest ein Buch".

2006 Italienischer Literaturpreis Premio Napoli (für den Roman "Rot").

2009 Erster Inhaber der Heinrich-Heine-Gastdozentur an der Universität Lüneburg.

Uwe Timm ist seit 1969 mit der Literaturkritikerin und Übersetzerin Dagmar Ploetz verheiratet. Das Paar hat einen Sohn und zwei Töchter. Eine weitere Tochter hat Timm aus einer vorangegangenen Beziehung.