"Wem Ehre gebührt" am 19.10. im Handel

„Ehrenmord"-Krimi erscheint nun im Leda-Verlag

Der umstrittene Roman "Wem Ehre gebührt" von Gabriele Brinkmann soll am 16. Oktober auf der Frankfurter Buchmesse präsentiert werden.

Leer. Der aus Angst vor islamistischen Reaktionen zunächst abgelehnte Ehrenmord-Kriminalroman von Gabriele Brinkmann erscheint nun doch noch. Wie der Leda-Verlag aus dem ostfriesischen Leer am Mittwoch mitteilte, sei das Buch mit dem Titel „Wem Ehre gebührt“ kurzfristig in das Programm aufgenommen worden. Der Roman soll bereits am Freitag auf der Frankfurter Buchmesse präsentiert werden und ab 19. Oktober im Handel erhältlich sein.

Nach Angaben des Verlagshauses sei es nach der Lektüre „gar keine Frage mehr gewesen“, das Buch zu drucken. „Der Roman ist kritisch und dürfte manchen provozieren, natürlich, aber er differenziert auch“, sagte die Verlegerin Heike Gerdes. Das Buch greife nicht „die Türken“ oder „den Islam“ an, sondern nur die Auswüchse einer frauenfeindlichen Einstellung, die sich auf Tradition und Religion berufe, um Männern die Macht zu erhalten.

Der Düsseldorfer Droste Verlag hatte Ende Oktober aus Furcht vor möglichen Repressalien durch Islamisten den Roman zurückgezogen. Eigentlich hätte das Buch von Brinkmann, die den Krimi unter dem Pseudonym W.W. Domsky geschrieben hatte, Ende September schon veröffentlicht werden sollen. Das Verlagshaus hatte jedoch ähnliche Reaktionen wie nach Veröffentlichung der Mohammed-Karrikaturen befürchtet.

( (ddp) )