Spielsucht betrifft Hunderttausende in Deutschland

Bis zu 220 000 - so viele Menschen gelten nach Angaben der Caritas in Deutschland als zwanghaft spielsüchtig. Die genaue Zahl kann nur geschätzt...

Bis zu 220 000 - so viele Menschen gelten nach Angaben der Caritas in Deutschland als zwanghaft spielsüchtig. Die genaue Zahl kann nur geschätzt werden. Die Betroffenen kommen aus allen Bevölkerungsgruppen. Der überwiegende Teil sind männliche Erwachsene. Oft machen sie erste Erfahrungen mit dem Glückspiel zufällig in der Freizeit, wobei der Großteil anfangs gewinnt und dies als persönliches Erfolgserlebnis wertet. Zu 90 Prozent nutzen Spielsüchtige Automaten, gefolgt von Kasinos, Wettbüros und Lotto. Unter 040/23 93 44 44 hat die Hamburgische Landesstelle für Suchtfragen eine Hotline eingerichtet, bei der Betroffene Rat finden. Unter www.automatisch-verloren.de sind weitere Beratungsstellen und Selbsthilfegruppen zu finden.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.