Menschlich gesehen

Weltenbummler

Dann also Südafrika, der Fußball-WM wegen. Eigentlich hatte Australien auf der Reiseliste des Fotografen Michael Poliza gestanden: Hat er sich doch vorgenommen, alle Kontinente abzulichten. Prächtige Bildbände zu Afrika und Arktis/Antarktis hat er in den vergangenen Jahren bereits veröffentlicht. "Südafrika musste jetzt trotzdem sein, wann wird das Land je wieder so im Mittelpunkt des Interesses stehen?"

Sieben Jahre lang hat der 52-jährige Hamburger schon in Kapstadt gelebt. Doch beim Blick in seine Bestände fiel ihm auf: Fotos aus Südafrika gab es nur wenige. So wenige, dass Poliza innerhalb von drei Monaten alles nachholen musste, was er in sieben Jahren versäumt hatte. Überhaupt, das Versäumen. Dass ein kiloschweres Buch wie "South Africa" nun vorliegen kann, hat auch mit einem Neuanfang in Polizas Leben zu tun.

Er leitete bis 1997 ein IT-Unternehmen, "aber ich wusste: Da ist noch etwas anderes in mir." Er wurde Fotograf - die dritte Karriere des Michael Poliza. Als Kind und als Jugendlicher hatte er in mehr als 70 Film- und Fernsehproduktionen mitgespielt. In "Tadellöser & Wolff" war er der Darsteller des jugendlichen Walter Kempowski. Poliza ist wohl das, was man einen Weltenbummler nennt, bereist hat er 140 Länder. Seit anderthalb Jahren lebt er wieder in Hamburg, am Klosterstern. "Ich vermisste die nordische Melancholie eines kühlen Hamburger Abends", sagt Poliza. Reisen aber wird er auch künftig. Demnächst nach Australien.