Hilfe für bedürftige Menschen in Hamburg
Der Verein Hamburger Abendblatt hilft mit seinen Initiativen "Kinder helfen Kindern“ und „Von Mensch zu Mensch“ unterstützt sozial Schwache, Kranke und Behinderte in der Metropolregion Lesen Sie mehr »
Song-Wettbewerb

Gesucht wird ein originelles Lied für und über die Sterne

Stephan Löwis of Menar mit seiner KinderKinder-Figur organisiert den Wettbewerb Foto: Michael Rauhe / FUNKE Foto Services

Stephan Löwis of Menar mit seiner KinderKinder-Figur organisiert den Wettbewerb Foto: Michael Rauhe / FUNKE Foto Services

Foto: Michael Rauhe / Michael Rauhe / FUNKE Foto Services

KinderKinder e. V. und das Planetarium Hamburg veranstalten einen Wettbewerb für junge Songwriter – unterstützt vom Abendblatt-Verein

Gesucht wird das schönste, poetischste oder auch witzigste Lied über und für die Sterne bei einem neuen Songwriter-Wettbewerb, dessen Schirmherr Liedermacher Rolf Zuckowski ist. Das Projekt heißt: „Dein Lied für die Sterne“. Noch bis zum 1. August 2020 können alle Hamburger Kinder und Jugendlichen zwischen sechs und 16 Jahren ihre Lieder über Supernovas und Superstars, über Augensterne und schwarze Löcher einreichen.

Der Aufruf richtet sich sowohl an Einzelne als auch an Gruppen. Dabei geht es nicht darum, wer besonders gut Klavier spielen oder in Perfektion singen kann. Auch Notenkenntnisse sind nicht notwendig. Alles, was die Kinder und Jugendlichen brauchen, ist ein Handy, mit dem sie ihr eigenes Lied als Soundfile oder als Video aufzeichnen, und ein Blatt Papier, auf dem sie ihren Text aufschreiben. Am Anfang steht natürlich eine Idee, was sie für die Sterne singen oder rappen möchten. Es gibt unzählige glitzernde und blitzende Themen. Eine Jury wählt die fantasievollsten und interessantesten Lieder aus.

Rolf Zuckowski ist Schirmherr der Aktion

„Lieder fallen nicht vom Himmel, aber sie können ein Geschenk des Himmels sein. Wenn der Sonnenuntergang, der Mond und die Sterne des Nachthimmels oder auch der Sonnenaufgang unsere Fantasie beflügeln, können Lieder entstehen, die wir wie ein Geschenk weitergeben können, damit sie von vielen anderen gehört und gesungen werden können“, sagt Rolf Zuckowski. „Die Hamburger Kinder sind herzlich eingeladen, sich solche Liedergeschenke auszudenken. Wir präsentieren sie im Hamburger Planetarium und ich bin gern dabei, mit einer Jury die Lieder auszuwählen, die musikalisch besonders funkeln.“

KinderKinder-Geschäftsführer Stephan von Löwis of Menar freut sich, den Wettbewerb gerade jetzt umsetzen zu können: „Die Idee von ‚Dein Lied für die Sterne‘ ist es, Kinder und Jugendliche in den einschränkenden Corona-Zeiten zu aktivieren. Wir möchten ihnen die Möglichkeit geben, mit den in der Wohnung zur Verfügung stehenden Mitteln, kreativ zu arbeiten. Mithilfe unserer Kooperationspartner möchten wir wirklich alle Kinder und Jugendlichen erreichen, die in Hamburg leben.“ Der Verein Hamburger Abendblatt hilft mit seiner Initiative „Kinder helfen Kindern“ fördert diesen Wettbewerb mit 3000 Euro.

Das Projekt wird auf einer Gala in November vorgestellt

Stilistisch sind alle Musikrichtungen willkommen. Es wird nur je ein Lied einer Gruppe oder eines Einzelnen zum Wettbewerb zugelassen. Das Projekt wird dann bei einer Gala am 1. November 2020 im Planetarium Hamburg vorgestellt, das in diesem Jahr sein 90. Jubiläum feiert.

Bei der Gala werden die von einer Fachjury ausgewählten Lieder und ihre Interpreten vorgestellt – begleitet von einer professionellen Band. Am Tag der Veranstaltung werden die Songs außerdem auf CD und online veröffentlicht. „Gerade in Krisen können uns der Blick in die Sterne und der Gedanke an das Universum Zuversicht geben, unseren Zusammenhalt stärken – und uns zum Träumen anregen“, sagt Planetariumsdirektor Thomas W. Kraupe. „In Musik und Liedern findet dies wahrscheinlich den schönsten Ausdruck. Und darauf freuen wir uns.“

Alle Informationen zum Wettbewerb gibt es unter: www.sternenlied.de. Kontakt: KinderKinder e. V. über E-Mail: info@kinderkinder.de. Einsendeschluss ist der 1. August 2020.