Kinder helfen Kindern
Unterstützung für bedürftige Menschen in Hamburg
Der Verein Hamburger Abendblatt hilft unterstützt bedürftige, kranke sowie behinderte Kinder und Erwachsene in der Metropolregion Hamburg.

Finanzielle Hilfe erhalten sowohl soziale Projekte als auch Einzelschicksale. Lesen Sie mehr »
Hier helfen wir

Therapiefahrrad, Lesung und Unterstützung nach Schlaganfall

Das vom Abendblatt-Verein mitfinanziert Therapiefahrrad, mit dem Franzi Pietz nun fast täglich unterwegs ist.

Das vom Abendblatt-Verein mitfinanziert Therapiefahrrad, mit dem Franzi Pietz nun fast täglich unterwegs ist.

Foto: Familie Pietz

Aktuelle Fälle, bei denen der Abendblatt-Verein sich mit seinen Initiativen finanziell beteiligt hat und Not lindern konnte.

Franziska Pietz ist eine fröhliche junge Frau und wird von ihren Eltern betreut. Denn die 27-Jährige kommt ­allein nicht zurecht, weil sie als Frühchen geboren wurde und mit verschiedenen Einschränkungen und Behinderungen zurechtkommen muss – unter anderem mit einer Lähmung. Umso wichtiger ist für Franziska Pietz viel Bewegung. Vom Orthopäden wurde ihr ein Therapie-Dreirad-Tandem verschrieben, doch Krankenkasse und Sozialamt lehnten die Übernahme der Kosten ab. Ihr Vater Uwe Pietz wandte sich deshalb wegen einer Unterstützung an die Abendblatt- Initiative „Von Mensch zu Mensch“. Das Tandem wäre eine große Erleichterung für alle, schrieb er, und insbesondere für ihre Spastik ein therapeutischer Gewinn. Auch in ihrer weiteren Entwicklung könne es seine Tochter voranbringen, schrieb Uwe Pietz hoffnungsvoll. „Von Mensch zu Mensch“ beteiligte sich an der Finanzierung. „Sie ist überglücklich mit dem Fahrrad, für uns war das ein emotionaler Moment“, ließ uns ihr Vater wissen. Inzwischen ist die begeisterte Fahrradfahrerin am liebsten jeden Tag damit unterwegs.

Christian Berg liest für Jung und Alt

Im Gagfah-Hesse-Haus, einer Servicewohnanlage für Senioren im Stadtteil Steilshoop, wird die Begegnung zwischen Alt und Jung groß geschrieben. Es gibt eine Kooperation zwischen der benachbarten Kita Pusteblume und der Servicewohnanlage für Senioren. Im Rahmen dieser Kooperation gibt es mehrere Projekte im Monat, welche gezielt gemeinsame Aktivitäten enthalten, um beide Generationen miteinander in Kontakt zu bringen. Nun gab es Unterstützung vom Kindermusical-König Christian Berg, der im Gagfah-Hesse-Haus für rund 30 Senioren und 30 Kindern eine Lesung zu seinem aktuellen Märchenbuch „Rumpelröschen“ hielt. Ermöglicht hat die Veranstaltung der Verein „Hamburger Abendblatt hilft“ mit seiner Initiative „Kinder helfen Kindern“, dessen Botschafter Christian Berg ist. Die Senioren und Kinder tauchten in die Welt von Rumpelröschen ein und lauschten gespannt den Worten von Christian Berg. Es wurde mitgeraten, mitgesungen und herzhaft gelacht. Adriana (6) rief: „Das war toll, dass wir gemeinsam gesungen haben - auch ganz laut!“ Ein richtiger Glücksmoment für Alt und Jung!

Dankes-Karte für eine Kühlschrankspende

Das Ehepaar F. lebt von Grundsicherung. Nun ging der 15 Jahre alte Kühlschrank kaputt. Aus eigener finanzieller Kraft konnten Herr und Frau F. sich kein neues Gerät leisten, auch weil beide wegen verschiedener Erkrankungen und Operationen weitere Kosten tragen müssen. „Von Mensch zu Mensch“ bezahlte einen Kühlschrank und bekam eine Dankes-Karte voller aufrichtiger Freude: „Herzlichen Dank für Ihre Mühe und Hilfe: Jetzt haben wir einen neuen schönen Kühlschrank. Wir sind alte Leute, in diesem Jahr sind wir 60 Jahre verheiratet. Ihr Geschenk ist für uns eine große Freude. Allen Beteiligten wünschen wir Gesundheit und Gottes Segen!“

Mietkosten-Hilfe für Familie in Not

Ein harter Schicksalsschlag traf Familie M. unerwartet. Der Vater erlitt einen Schlaganfall und fiel als Hauptverdiener aus. Hinzu kam, dass er gerade seinen alten Job gekündigt hatte und erst im kommenden Monat bei einem neuen Arbeitgeber anfangen wollte. Somit brach sein sicheres monatliches Einkommen plötzlich weg. Frau M. schrieb verzweifelt an „Von Mensch zu Mensch“: „Ob mein Mann je wieder gesund wird, weiß momentan keiner. Wie ich die laufenden Fixkosten nun stemmen soll, frage ich mich jeden Tag, denn schon bisher mussten wir jeden Cent umdrehen.“ Bei den Mietkosten griff „Von Mensch zu Mensch“ der Familie unter die Arme. Frau M. konnte „es gar nicht fassen, solch eine positive Nachricht zu erhalten. Das hilft mir und meiner Familie enorm“, bedankte sie sich.