Leichtathletik

Großhansdorfer löst Ticket für deutsche Meisterschaft

Der Großhansdorfer Ole Grammann  hat in der Halle bereits  die Höhe von 1,88 Metern überwunden

Der Großhansdorfer Ole Grammann hat in der Halle bereits die Höhe von 1,88 Metern überwunden

Foto: Thomas Jaklitsch

14-jähriger Ole Grammann erfüllt die Norm über 100 und 300 Meter. Die Qualifikation im Hochsprung will er in zwei Wochen schaffen.

Grosshansdorf. Ole Grammann hat ein klares Ziel vor Augen: „In knapp zwei Wochen will ich in Lübeck unbedingt die Norm im Hochsprung für die deutschen Jugendmeisterschaften erfüllen“, sagt der Leichtathlet vom SV Großhansdorf. Das Ticket für die nationalen Titelkämpfe in Köln (8. und 9. August) über 100 und 300 Meter hat er bereits in der Tasche.

Manfred Hamann räumt dem 14-Jährigen am Sonntag, 31. Mai, bei den Wettkämpfen im Stadion Buniamshof gute Chancen ein, die geforderte Höhe von 1,82 Metern zu meistern. „Ole hat seine Trainingsintensität nochmals gesteigert und die Höhe jederzeit in den Beinen“, sagt der Vorsitzende der Großhansdorfer Leichtathletiksparte.

Oles persönliche Bestleistung – aufgestellt im März in der Halle bei den Vereinsmeisterschaften – liegt bei 1,88 Metern. Bei der kürzlich vom LBV Phönix Lübeck ausgetragenen Bahneröffnung für den Nachwuchs verpasste Ole die Norm nur knapp. Dreimal scheiterte er – nach übersprungenen 1,80 Metern – an der Marke von 1,84 Meter. „Nach drei Disziplinen im Mehrkampf war bei mir die Luft einfach raus“, sagt Ole.

Was kein Wunder war, denn über 100 Meter unterbot der junge Stormarner mit neuer Bestleistung die DM-Norm (11,80 Sekunden) um acht Hundertstelsekunden, glänzte im Weitsprung (6,08 Meter) und im Kugelstoßen (11,74 Meter) ebenfalls mit persönlichen Bestmarken. Ole knackte im Mehrkampf (2385 Punkte) den in seiner Altersklasse M15 seit 30 Jahren gültigen Kreisrekord – aufgestellt von Michael Büttner (2237 Punkte, Ahrensburger TSV).