Rotlicht

Kiezlegende „Karate-Tommy“ ist tot

Kiezlegende Thomas Born alias "Karate-Tommy" verstarb im Alter von 63 Jahren

Kiezlegende Thomas Born alias "Karate-Tommy" verstarb im Alter von 63 Jahren

Foto: Michael Rauhe

Thomas Born starb im Alter von 63 Jahren an den Folgen eines Herzinfarktes. Der Karate-Kämpfer galt als „Mann fürs Grobe“ auf St. Pauli.

Hamburg.  Thomas Born alias „Karate-Tommy“ ist gestorben. Enge Freunde der Kiezlegende gaben bekannt, dass der 63-Jährige am Freitag im Universitätsklinikum Eppendorf verstarb. Der ehemalige Karate-Kämpfer war am vergangenen Sonntagabend in die Klinik eingeliefert worden, nachdem er in seiner Wohnung an der Talstraße einen Herzinfarkt erlitten hatte.

Der in Hamburg geborene Karate-Kämpfer, der mit 19 Jahren den Schwarzen Gürtel erwarb und mit Anfang 20 sogar zeitweise der Karate-Nationalmannschaft angehörte, galt als “Mann fürs Grobe” auf St. Pauli. Er leitete in den 80er Jahren die „Abteilung Stress“ der sogenannten „Nutella-Bande“, einer damals vergleichsweise jungen Zuhältervereinigung. (HA)