Rahlstedt

Neues Quartier mit 155 Wohnungen für 38 Millionen Euro

So soll es an der Sieker Landstraße aussehen, wenn das 38-Millionen-Euro-Projekt fertig ist

So soll es an der Sieker Landstraße aussehen, wenn das 38-Millionen-Euro-Projekt fertig ist

Foto: lichtecht

Im Frühjahr 2019 sollen sieben Häuser im Grünen fertig sein. Die Mieten sind günstig – und es gibt auch Eigentumswohnungen.

Hamburg.  Richtfest an der Sieker Landstraße (Rahlstedt): Die Wohnungsbaugenossenschaft Gartenstadt Wandsbek eG und der Projektentwickler Otto Wulff errichten für rund 38 Millionen Euro auf 13,3 Hektar (ha) Gesamtfläche ein neues Quartier am Standtrand. Es entstehen drei Häuser mit 61 Eigentumswohnungen und vier Häuser mit 94 Mietwohnungen.

„Die neue Wohnanlage bietet Natur und Urbanität gleichermaßen“, sagte Wandsbeks Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff (SPD). Er wies auf die unmittelbare Nachbarschaft zum Ortskern Rahlstedts und zu Naherholungsgebieten wie Höltigbaum hin.

Wohnungen im Frühjahr 2019 bezugsfertig

Die insgesamt sieben Häuser sind zwei bis vier Stockwerke plus Staffelgeschoss hoch und werden mit Fernwärme versorgt. Teile der Dächer sind begrünt, auf vier Häusern werden Photovoltaikanlagen installiert. Unter den Häusern gibt es 100 Stellplätze in einer Tiefgarage.

Im Frühjahr 2019 sollen die Wohnungen bezugsfertig sein und etwa 350 Menschen ein Zuhause bieten. Die 47 Sozialwohnungen kosten anfänglich 6,30 Euro Kaltmiete, die 47 frei finanzierten Mietwohnungen sind „Effizienzwohnungen“ mit neun Euro Kaltmiete pro Quadratmeter. Die 61 Eigentumswohnungen werden ab 3600 Euro pro Quadratmeter angeboten.