Schwerer Unfall

Mann stürzt am S-Bahnhof Ohlsdorf unter fahrenden Zug

Am S- und U-Bahnhof Ohlsdorf ist der Mann unter einen Zug geraten

Am S- und U-Bahnhof Ohlsdorf ist der Mann unter einen Zug geraten

Foto: Michael Rauhe

Offenbar betrunken hatte der Mann mit einem Bekannten am Bahnsteig herumgealbert. Der 41-Jährige stürzte ins Gleisbett.

Hamburg.  Aus einer Albernheit wurde plötzlich bitterer Ernst: Am S- und U-Bahnhof Ohlsdorf ist es am Sonntagabend zu einem Unfall auf dem Gleisbett gekommen. Wie ein Sprecher des polizeilichen Lagediensts mitteilte, ist dabei ein 41 Jahre alter Mann gegen 20.45 Uhr unter eine einfahrende S-Bahn geraten. Er hatte großes Glück und wurde bei dem Unfall nur leicht verletzt.

Mann stürzt zwischen zwei Waggons

Wie es zu dem Unfall kam, ist erschreckend: Vermutlich hatte der Mann zuvor einen Bekannten (27) auf dem Bahnsteig getroffen, beide waren offenbar betrunken. „Sie haben herumgealbert, dann hat der 27-Jährige seinen Bekannten offenbar leicht geschubst“, sagte der Sprecher weiter.

Daraufhin ist der 41-Jährige vermutlich gestolpert und zwischen die Waggons der eintreffenden S-Bahn gestürzt. Weil der Zug zu dem Zeitpunkt bereits sehr langsam fuhr, wurde der Mann nur leicht verletzt und konnte aus dem Gleisbett gerettet werden. Die zuständige Bundespolizei ermittelt nun gegen den 27-Jährigen wegen des Verdachts auf fahrlässige Körperverletzung. „Wir gehen nicht von Vorsatz aus, sondern von einem Versehen", sagte der Sprecher des polizeilichen Lagediensts.

Immer wieder kommt es zu Unfällen auf Bahnsteigen, weil Fahrgäste leichtfertig nah am Gleis herumalbern. Nicht immer gehen diese glimpflich aus. Deshalb mahnt die Hamburger Hochbahn ihre Fahrgäste, bis zum Halt des Zuges in sicherer Entfernung zum Gleis zu warten.

( ras )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wandsbek