Engagement

Bürgerstiftung zeichnet Wandsbeker Flüchtlingsinitiative aus

Die Initiative sorgt dafür, dass Flüchtlingskinder Beschäftigung finden. Hier spielen sie Tischkicker (Symbolbild)

Die Initiative sorgt dafür, dass Flüchtlingskinder Beschäftigung finden. Hier spielen sie Tischkicker (Symbolbild)

Foto: Fredrik Von Erichsen / dpa

Die Bürgerstiftung Hamburg hat den mit 10.000 Euro dotierten Preis einer Flüchtlings-Initiative aus Wandsbek verliehen.

Hamburg. Die Hamburger Bürgestiftung hat ihren alljährlich ausgelobten Preis an eine Wandsbeker Flüchtlingsinitiative verliehen. Der „UnterstützerInnenkreis Flüchtlingsunterkunft Litzowstraße“ erhielt die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung am Mittwochabend im Körber-Forum.

Kostenfreie Sprach- und Sportkurse

Die Flüchtlingsinitiative hat es sich zur Aufgabe gemacht „die traumatisierten Menschen in unserer Mitte willkommen zu heißen und ihnen das Leben zu erleichtern“, heißt es auf der Homepage. So bietet die Initiative zwei Mal wöchentlich einen kostenfreien Sprachkurs und in Zusammenarbeit mit der TSV Wandsetal kostenfreie Sportmöglichkeiten an.

Einen Ehrenpreis erhielt das Projekt „nestwärme Hamburg“, das Familien mit chronisch kranken oder behinderten Kindern auf vielfältige Weise unterstütze.

Größte Bürgerstiftung Deutschlands

Mit dem Preis der BürgerStiftung Hamburg werden unter dem Motto „Menschen verbinden - Zukunft stiften“ alle zwei Jahre herausragende Hamburger Initiativen und Projekte ausgezeichnet, die Gegensätze überwinden sowie Perspektiven und Formen gemeinsamen gesellschaftlichen Lebens entwickeln.

Beworben hatten sich 74 Hamburger Projekte und Initiativen, zehn von ihnen kamen in die engere Auswahl. Die BürgerStiftung Hamburg wurde im Frühjahr 1999 mit einem Startkapital von 100.000 D-Mark gegründet. In den folgenden Jahren entwickelte sie sich zur größten deutschen Bürgerstiftung. Eine anonyme Spende von 15 Millionen Euro im Jahr 2010 hatte dies möglich gemacht. (HA/epd)