Kolumne

Liebe Leserinnen, liebe Leser

Ab November beginnt für uns in der Redaktion „Von Mensch zu Mensch“ die stressigste Zeit des Jahres. Die Weihnachtspäckchen-Aktion und die Benefiz-Veranstaltung „Märchen im Michel“ müssen organisiert werden. Die Zahl der Anträge vor allem von alten Menschen und bedürftigen Familien, die ihren Kindern so gern auch etwas schenken möchten, ist zehnmal höher als sonst und hat sich zum vergangenen Jahr mindestens verdoppelt. Das ganze Ressort-Team arbeitet unter Volldampf. Denn jeder Brief ist ein Schicksal, jeder Antrag muss genaustens geprüft werden.

So ist die Weihnachtszeit aber auch gleichzeitig für uns die schönste Zeit des Jahres. Denn es zeigt sich hier so deutlich, dass viele Leser ein Herz für die einsamen und armen Menschen dieser Stadt haben. Wir konnten wie in jedem Jahr wieder 8500 Weihnachtspäckchen verschicken, dank der vielen Geldspenden, die bei uns eingingen. Wir haben so viele selbst gebastelte Beigaben und Kinderbilder wie nie zuvor in die Pakete geben können. Und ich habe nun mehrfach erlebt, wie viele Emotionen so ein Päckchen bei einem Bedürftigen auslöst. So weiß ich, wie wichtig gerade diese Aktion ist: Denn dadurch schaffen wir eine wunderbare Verbindung zwischen vielen Menschen in dieser Stadt.

Außerdem macht es mich sehr glücklich, dass wir vielen wirklich Armen tatsächlich mit etwas Geld aushelfen konnten, damit auch sie ihren Kindern und Enkeln ein wenig Freude am Weihnachtsabend schenken können und nicht mit leeren Händen dastehen. Das ist alles nur möglich durch Sie, liebe Leserinnen und Leser. Danke – und von Herzen wünsche ich Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest.

Ihre Sabine Tesche